Zum 9. und letzten Mal trafen sich die Beteiligten des Projekts eSafeNet am 12.03.2019 in Aachen beim Forschungsinstitut für Rationalisierung (FIR e.V.) an der RWTH. Vorträge und Demos der beteiligten Konsortialpartner beleuchteten die Projektergebnisse.

Das Projektteam diskutierte und präsentierte die erzielten Ergebnisse:

  • Möglichkeiten der besseren Steuerbarkeit von Erzeugungsanlagen aus dem Bereich der erneuerbaren Energien,
  • Integration einer Kommunikationsinfrastruktur in das vorhandene Stromnetz eines Verteilnetzbetreibers,
  • Präsentation der im Projekt entwickelten Smart-Service-Plattform und ein
  • Konzept zur Wiederherstellung der Stromversorgung im Falle eines Blackouts.

Mitarbeiter der Kalinowski Consulting haben während der Projektlaufzeit (seit 2016) zusammen mit dem FIR das Projektmanagement durchgeführt. Das Projekt endet am 31.03.2019.

Neben dem Projektmanagement hat KaCon im Rahmen des Projekts ein Konzept für die Auswahl und Konfiguration eines Betreibermodells für die Zusammenarbeit von Energieerzeugungsunternehmen, Verteilnetzbetreibern und einem zu etablierenden Dienstleistungsunternehmen für den Betrieb von Smart-Services entwickelt.